Bei der BSG Eutin sind Familien gemeinsam am Ball

Johanna Fischer, Projektleiterin der Aktion „Familien in Bewegung“ des Landessportverbandes Schleswig-Holstein (LSV), hat am 29. April gemeinsam mit Reinhard Wunsch, Serviceregionsleiter der AOK NordWest, und Fabian Thiesen, Abteilungsleiter Spielbetrieb des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes, im Rahmen eines Besuches bei der Ballspielgemeinschaft (BSG) Eutin, die landesweite LSV-Aktion „Familien in Bewegung vorgestellt. Zugleich erhielten alle Anwesenden, zu denen auch Jürgen Fischer, Vorstandsmitglied des Kreissportverbandes Ostholstein gehörte, einen persönlichen Eindruck von der praktischen Umsetzung der Aktion.

Bei der BSG Eutin werden Familien erfolgreich unter dem Motto „Familien an den Ball“ für die Sportart Fußball begeistert und gemeinsam auf den Platz gebracht. Damit ist die BSG Eutin der erste Sportverein in Schleswig-Holstein, der das etablierte Projekt „Familien in Bewegung“ in der Sportart Fußball anbietet.

„Familien in Bewegung“ ist eine Aktion, die der LSV gemeinsam mit seinen Landesfachverbänden Aikido, Judo, Ju-Jutsu, Karate, Tischtennis, Pferdesport, Schwimmen, Segeln, Golf, Kanu, Badminton, Floorball, Tanzen, Tennis, Einrad, Handball, Hockey, Volleyball, Basketball, Leichtathletik, Fußball und Rudern durchführt. Partner dieses Projektes ist die AOK NordWest. Ziel ist es, Kindern und ihren Eltern in verschiedenen Sportarten die Möglichkeit zu geben, den Vereinssport gemeinsam als Familie zu erleben. Familien sollen angeregt werden, ihre gemeinsame Freizeit in noch größerem Maße für das sportliche Erleben zu nutzen. Dieses Angebot verbessert die konditionellen Fähigkeiten wie Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit und es werden die koordinativen Fähigkeiten optimiert. Vor allem aber fördert die Aktion die psychische Stärke der Kinder und den Zusammenhalt in der Familie.

LSV-Projektleiterin Johanna Fischer erläutert: „Eltern kommt eine zentrale Rolle zu, wenn es darum geht, Familiengesundheit zu fördern. Sie sind Vorbilder für ihre Kinder. Ob bei Ernährung, Bewegung oder Medienkonsum – Eltern geben den Ton an und schaffen damit gesundheitsrelevante Lebensbedingungen für ihre Kinder. Wenn Eltern sich viel bewegen, ihre Freizeit aktiv gestalten und mit ihren Kindern viel unternehmen, wirkt sich das positiv auf die Entwicklung und die Gesundheit der Kinder aus. Sie haben weniger Beschwerden und sind besser drauf.“

Serviceregionsleiter Reinhard Wunsch begründet das Engagement der AOK NordWest als Präventionspartner des LSV: „Wir möchten die Familien in Schleswig-Holstein zu einer gesünderen Lebensweise motivieren und unterstützen deshalb gern dieses Projekt. Denn gemeinsame Bewegung hält alle in der Familie gesund, bringt Spaß und sorgt auch für ein gutes Familienklima. Aus unserer AOK-Familienstudie wissen wir: Kinder, die regelmäßig gemeinsam mit ihren Eltern sportlich aktiv sind, entwickeln seltener Übergewicht und können besser mit Stresssituationen umgehen als Kinder, die sich nicht regelmäßig gemeinsam mit ihren Eltern bewegen.”

Das Angebot „Familien in Bewegung“ wird mit vielen unterschiedlichen Sportarten in Kursform von Vereinen in ganz Schleswig-Holstein angeboten. Die Teilnahme an diesen Kursen ist auch ohne Vereinsmitgliedschaft möglich. Teilnehmen können nicht nur „traditionelle Familienverbände“ oder Patchwork-Familien, sondern auch Mutter, Vater, Kind, Großeltern mit Enkelkindern, Lebensgemeinschaften oder auch Freunde und Partner aus einer Hausgemeinschaft.

Bei der BSG Eutin wird ab Mai ein weiterer Kurs „Familien an den Ball“ starten. Interessierte Familien sind herzlich eingeladen, sich beim Verein nach den neuen Terminen zu erkundigen.

Pro Jahr werden im Rahmen dieser Aktion mehr als 50 Kurse in Kooperation mit den zuvor genannten 22 Fachverbänden sowie dem Rehabilitations- und Behindertensportverband durchgeführt.

Verantwortlich für diese Pressemitteilung:

Stefan Arlt

LSV-Pressesprecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*